Mit etwas Neuem beginnen – 2 Angebote

Die stille Zeit zwischen den Jahren lässt uns anhalten und in uns hinein horchen. Uns wird klarer, was wir wollen und auch was wir nicht wollen. Vorsätze für das bevorstehende, neue Jahr werden geboren, immer wieder, oft die gleichen … und sobald die Geschäftigkeit und Hektik im neuen Jahr wieder einsetzen, verblassen diese Vorsätze sehr schnell.

Warum?

Weil wir diese rein verstandesmäßig abgelegt haben. Und dort – im Verstand – ist gleich wieder viel los. Die Aufgaben und Anforderungen in Job und Familie nehmen sehr schnell wieder Fahrt auf. Neue Projekte kommen hinzu und ehe wir uns versehen, sind wir wieder in den Belastungen, im Stress des Alltags unterwegs. Alles das zieht die Prioritäten weg von den in Ruhe gefassten Vorsätzen.

Wie aber anders?

„Verrückt ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten!“

Das leuchtet ein, oder? – Also: Warum nicht etwas anderes tun, wenn man andere Ergebnisse erreichen möchte?

Dazu zwei Angebote:

1. Stress besser verstehen. Einen besseren Umgang damit finden.

In diesem kleinen Vortrag am kommenden Dienstag, 8.1.19 in Landau, wird das Entstehen von Stress erklärt. Speziell, wie Stress ausgelöst wird und was dann in uns passiert. Aber auch, warum die gut gemeinten Ratschläge und Vorsätze wie mehr Bewegung, eine bessere Ernährung und mehr Schlaf oft nicht funktionieren können.

Und wie man Stress auf einer anderen Ebene deutlich nachhaltiger begegnen kann. Da kommt „Mindfulness“ oder deutsch „Achtsamkeit“ ins Spiel. Wir können Stress auf einer anderen Ebene als der des reinen Verstandes früher erkennen, besser abfangen und ihn garnicht erst entstehen lassen. Das ist nicht so schwer.

Interessiert? Dann geht es hier zur Anmeldung zu dem kleinen Vortrag:

2. Achtsamkeit entwickeln und trainieren

Was steckt hinter diesem sehr alten Konzept? – Ruhe, Gelassenheit, ein bewusster Umgang mit sich und fordernden Situationen (Belastungen in Beruf und Familie, Stress, Veränderungen, Krankheit, etc.) ist der Wunsch vieler Menschen, ein großes Bedürfnis.

Da setzt Achtsamkeits-Training an. Es versetzt uns in die Lage, dort wo wir zuhause sind – in uns selbst – die Antennen wieder freizulegen, sie zu verbessern und auf Empfang für die vielen inneren Signale zu gehen. Aufmerksamkeit auf sich selbst, den Fokus halten. Und die Signale dann gut aufnehmen und einordnen können. Sich bewusst werden, was da gerade in einem los ist oder richtig „abgeht“.

Nur was wir wahrnehmen, können wir auch verstehen und verändern.

Da führt dieses Achtsamkeits-Training, dieser MBSR Kurs, in 8 Kursabenden und einem ganzen Achtsamkeits-Tag hin.

Klingt das nach einem anderen Weg, etwas Neues zu probieren? Dann gibt es hier noch weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit.

Auch der Vortrag „Stress und Achtsamkeit“ führt in das Training ein.

Wenn das ein Weg sein kann, in 2019 etwas Neues zu probieren und auch andere Ergebnisse zu erhalten, dann sehen wir uns bei dem Vortrag nächste Woche oder beim MBSR-Kurs danach.

Natürlich darf diese Info auch an Freunde, Bekannte oder Kollegen weitergeleitet werden.

Ein gutes Neues Jahr ….

Ein Gedanke zu „Mit etwas Neuem beginnen – 2 Angebote

  1. Pingback: Neujahr – Der Minimalismus einer leeren Leinwand - Zen Südpfalz Landau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.