Mit etwas Neuem beginnen – 2 Angebote

Die stille Zeit zwischen den Jahren lässt uns anhalten und in uns hinein horchen. Uns wird klarer, was wir wollen und auch was wir nicht wollen. Vorsätze für das bevorstehende, neue Jahr werden geboren, immer wieder, oft die gleichen … und sobald die Geschäftigkeit und Hektik im neuen Jahr wieder einsetzen, verblassen diese Vorsätze sehr schnell.

Warum?

Weil wir diese rein verstandesmäßig abgelegt haben. Und dort – im Verstand – ist gleich wieder viel los. Die Aufgaben und Anforderungen in Job und Familie nehmen sehr schnell wieder Fahrt auf. Neue Projekte kommen hinzu und ehe wir uns versehen, sind wir wieder in den Belastungen, im Stress des Alltags unterwegs. Alles das zieht die Prioritäten weg von den in Ruhe gefassten Vorsätzen.

Wie aber anders?

„Verrückt ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten!“

Das leuchtet ein, oder? – Also: Warum nicht etwas anderes tun, wenn man andere Ergebnisse erreichen möchte?

Dazu zwei Angebote:

1. Stress besser verstehen. Einen besseren Umgang damit finden.

In diesem kleinen Vortrag am kommenden Dienstag, 8.1.19 in Landau, wird das Entstehen von Stress erklärt. Speziell, wie Stress ausgelöst wird und was dann in uns passiert. Aber auch, warum die gut gemeinten Ratschläge und Vorsätze wie mehr Bewegung, eine bessere Ernährung und mehr Schlaf oft nicht funktionieren können.

Und wie man Stress auf einer anderen Ebene deutlich nachhaltiger begegnen kann. Da kommt „Mindfulness“ oder deutsch „Achtsamkeit“ ins Spiel. Wir können Stress auf einer anderen Ebene als der des reinen Verstandes früher erkennen, besser abfangen und ihn garnicht erst entstehen lassen. Das ist nicht so schwer.

Interessiert? Dann geht es hier zur Anmeldung zu dem kleinen Vortrag:

2. Achtsamkeit entwickeln und trainieren

Was steckt hinter diesem sehr alten Konzept? – Ruhe, Gelassenheit, ein bewusster Umgang mit sich und fordernden Situationen (Belastungen in Beruf und Familie, Stress, Veränderungen, Krankheit, etc.) ist der Wunsch vieler Menschen, ein großes Bedürfnis.

Da setzt Achtsamkeits-Training an. Es versetzt uns in die Lage, dort wo wir zuhause sind – in uns selbst – die Antennen wieder freizulegen, sie zu verbessern und auf Empfang für die vielen inneren Signale zu gehen. Aufmerksamkeit auf sich selbst, den Fokus halten. Und die Signale dann gut aufnehmen und einordnen können. Sich bewusst werden, was da gerade in einem los ist oder richtig „abgeht“.

Nur was wir wahrnehmen, können wir auch verstehen und verändern.

Da führt dieses Achtsamkeits-Training, dieser MBSR Kurs, in 8 Kursabenden und einem ganzen Achtsamkeits-Tag hin.

Klingt das nach einem anderen Weg, etwas Neues zu probieren? Dann gibt es hier noch weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit.

Auch der Vortrag „Stress und Achtsamkeit“ führt in das Training ein.

Wenn das ein Weg sein kann, in 2019 etwas Neues zu probieren und auch andere Ergebnisse zu erhalten, dann sehen wir uns bei dem Vortrag nächste Woche oder beim MBSR-Kurs danach.

Natürlich darf diese Info auch an Freunde, Bekannte oder Kollegen weitergeleitet werden.

Ein gutes Neues Jahr ….

Immer mehr leiden unter Stress und Depressionen

Wegen Stress, psychischer Belastungen und Depressionen sind im letzten Jahr mehr als 100 Millionen Arbeitstage ausgefallen – mehr also doppelt so viele wie vor 10 Jahren. Dahinter stehen viele individuelle Leidenswege.

Immer mehr leiden unter Stress und Depressionen

Stressresistenter werden: Die Vorteile von Achtsamkeit im Berufsalltag

Stressresistenter Vorteile von Achtsamkeit im Berufsalltag

Stressresistenter werden – Die Vorteile von Achtsamkeit im Berufsalltag

Achtsamkeit erhöht die Stressresistenz im Job. Zudem zeigen Studien positive Auswirkungen auf das Engagement, die Konzentration und die Produktivität von Mitarbeitern.

Große Umbrüche in Wirtschaft und Gesellschaft, wie zum Beispiel die Digitalisierung, erzeugen bei vielen Menschen Stress. Sie fragen sich zum Beispiel: Werde ich meinen Job auch noch im nächsten Jahr haben? Wenn Unternehmen immer schneller auf die Anforderungen der Märkte reagieren, immer flexibler und agiler werden müssen, sind Mitarbeiter und Führungskräfte gleichermaßen davon betroffen. Viele Unternehmen haben auf diese Stress auslösenden Faktoren reagiert und bieten mittlerweile Workshops für Achtsamkeit an. Dabei stellen sie fest: Die Mitarbeiter werden dadurch auch kreativer und produktiver.

Weiterlesen

Stress im Arbeitsalltag: Mit Achtsamkeitspraxis gelassener werden

Stress im Arbeitsalltag

Ist Stress im Arbeitsalltag unvermeidbar?

Stress im Arbeitsalltag sieht oft so aus: Das Telefon klingelt permanent, der Email-Account quillt über, fehlende Kollegen müssen vertreten werden und dann setzt auch noch die Chefin eine weitere Besprechung an. Für die meisten Menschen ist der Arbeitsalltag eng getaktet und hört auch am Abend nicht auf: Überstunden und die ständige Erreichbarkeit durch das Smartphone gehören für viele wie selbstverständlich dazu.

Mit Achtsamkeitspraxis kann der Stress dauerhaft reduziert werden – mit täglichen kurzen Übungen. Mit Esoterik hat das nichts zu tun.

Stress im Arbeitsalltag: Mit Achtsamkeitspraxis gelassener werden

Es geht bei der Achtsamkeitspraxis weder darum, seine Multitasking-Fähigkeiten zu optimieren noch darum, effizienter zu warden. Vielmehr erlernt man besser wahrzunehmen, was gerade im Inneren los ist und wie wir mit fordernden Situationen gut umgehen und nicht außer uns geraten. Denn selbst wenn der Stress von außen gerade nicht beseitigt werden kann – eine gute Selbstwahrnehmung ist der Schlüssel für einen angemessenen Umgang damit.

Konzerne, aber auch mittelständische Unternehmen haben längst erkannt, dass ihre Mitarbeiter viel zu oft an Grenzen geraten, krank werden und ausfallen, weil die Anforderungen heute oft grenzenlos sind. Achtsamkeitstraining hilft, die Gesundheit zu schützen und nicht krank machende Wege zu finden, um mit den Herausforderungen des modernen Alltags umzugehen. Viele Arbeitgeber bieten bereits für Angestellte und Führungskräfte MBSR-Kurse (Mindfulness-based Stress Reduction) oder andere Achtsamkeitstrainings an. Gegen Stress im Arbeitsalltag kann man etwas tun …!

 

VORTRAG: Stress und Achtsamkeit
Für einen guten Umgang mit Stress und Belastung

  • Wir alle sind gestresst und reden davon. – Was ist aber Stress genau?
  • Die Stress-Reaktion. – Wie läuft Stress ab? Was passiert im Körper?
  • Dauerhafter, chronischer Stress. – Wie uns Stress krank macht!
  • Gereizt sein, unkonzentriert. – Wie Stress unser Verhalten beeinflusst!
  • Schlechte Entscheidungen treffen. – Wie Stress auf Entscheidungen wirkt!
  • Wie entsteht Stress? – Wie können wir gut damit umgehen?
  • Was Achtsamkeit ist und wie hilft es bei Stress?

Der Vortrag führt ein in die Stress-Thematik und soll zu einem besseren Verständnis und dann natürlich auch zu einem guten Umgang mit Stress beitragen. Achtsamkeit ist dabei eine Schlüssel-Kompetenz, die jeder erlernen und trainieren kann.

Info und Anmeldung

Zurück zur Übersicht

Achtsamkeit, Stress und Gesundheit

Stress und Gesundheit

Stress und Gesundheit

Stress und Gesundheit stehen in direktem Zusammenhang. Bei der Entwicklung von Achtsamkeit geht es nicht in erster Linie um die Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden. Dennoch zeigen die persönlichen Erfahrungen von vielen Tausenden Achtsamkeit Praktizierenden sowie die Ergebnisse zahlreicher Studien, dass die Gesundheit sich dadurch auf vielfältige Weise verbessert. Das Stichwort bezüglich der gesundheitlichen Auswirkungen lautet „Stressbewältigung“. Weiterlesen

Immer im Stress? Keine innere Ruhe?

Immer im Stress? Keine innere Ruhe? –
Achtsamkeitstraining, Stress und Entschleunigung

„Weil wir keine Zeit haben, sind wir alle so gestresst. – Aber eigentlich ist es genau andersherum – weil wir gestresst sind, haben wir keine Zeit!“

Unser tägliches Arbeitspensum ist statistisch gesehen nicht wesentlich mehr als es noch vor 20 Jahren der Fall war. In vielen Bereichen sogar weniger. Unbestritten ist aber, dass wir täglich mit hunderten „Nebenher‐to‐dos‐in enger Taktung“ zu tun haben. Weiterlesen

Alltag und Ruhe scheinen nicht zusammen zu passen

Schlafstörungen, Bluthochdruck, Unruhe. Jeder Fünfte leidet unter direkten Folgen von Stress. Wir erklären, was Stress eigentlich ist, und wie Achtsamkeit den nötigen Ausgleich in dein Leben bringt.

Stress ist ein Massenphänomen. Studien belegen: Jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland leidet unter Stress, jeder Fünfte sogar unter stressbedingten Gesundheitsproblemen wie Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten und erhöhtem Blutdruck. Weiterlesen